Hexenpost

Spiritualität - Umwelt - Gesellschaft

Hildegard von Bingen

Super, du hast die richtige Antwort für deine Suche nach dem goldenen Ostara-Ei ausgewählt. Ganz unten findest du dein Geschenk für heute: Eine Ritualanleitung zu Ostara für deinen Geldbeutel. Am Ende der Seite kannst du auch die nächste Frage beantworten. 


Von 1098 bis 1179 lebte die wohl bekannteste Mystikerin des Mittelalters. Hildegard von Bingen war eine selbstbewusste Frau, die sich in der Öffentlich ebenso wirkungsvoll bewegte wie die Männer ihrer Zeit.Sie lebte als Nonne, konnte lesen und schreiben und pflegte zwei Leidenschaften: Die Musik und die Heilkunde. Ganz besonders durch ihre Visionen, die sie mutig und überzeugt äußerte und verteidigte, wurde sie bekannt. .Sie war sich ihrer Wahrnehmung von Gott sicher und vertrat ihre Auffassung oft in einer Art, die für Frauen ihrer Zeit nicht nur ungewöhnlich sondern auch ungehörig waren.

Anerkannte Heilkundige

Ihren Ursprung hat die Hildegard-Medizin als ganzheitliche Medizin, die von der Äbtissin Hildegard von Bingen im zwölften Jahrhundert entwickelt wurde.
Die Hildegard-Medizin verschwand dann aber in den staubigen Archiven der Bibliotheken und wurde in den 1970ern von zwei Ärzten wieder entdeckt, etwas modifiziert und als moderne Hildegard-Medizin erfreut sie sich steigender Beliebtheit.

Hildegard von Bingens medizinischer Ansatz war eine umfassende Behandlung aus Heilpflanzen, Ernährungslehre, Fasten, ausleitenden Verfahren, Gold, Edelsteintherapie, gesunder und gläubiger Lebensführung. Die Heilpflanzen werden teilweise anders als in der modernen Heilpflanzenkunde eingesetzt, sogar giftige Pflanzen in bedenklich ungesunder Dosis.
Gefastet wird einmal im Jahr für mindestens eine Woche. Das hilft wohl gegen alle Krankheiten, aber besonders bei den modernen Zivilisationskrankheiten. Gefördert und gestärkt werden die allgemeine Gesundheit, das Immunsystem, die Selbstheilungskräfte, der Geist und die Seele.
Bei unsachgemäßer Anwendung bestehen aber die folgenden Risiken und Nebenwirkungen: Vergiftungen bei der Original Hildegard-Medizin und Verschleppung von Krankheiten durch Fehlbehandlung.
Der Patient kann sich selbst behandeln, Ärzte und Heilpraktiker setzen die Hildegard-Medizin ebenfalls ein. Die fast fühlbare Romantik dieser Frau, die von sich selbst sagte, krank vor Liebe zu sein, erfreut sich heute wieder vieler Anhänger. Hildegard von Bingen war eine große Visionärin, der Platz in der Geschichte der Medizin und der abendländischen Kultur ist ihr daher verdientermaßen sicher.


Vielseitigkeit als Persönlichkeit

Hildegard wurde als zehntes Kind ihrer Eltern geboren, so dass es ihr Los war, der Kirche übergeben zu werden. Nachdem Hildegard von Bingen im Alter von acht Jahren dem Kloster übergeben wurde, begann eine bis dahin für eine Frau kaum dagewesene Karriere als Heilkundige, Komponistin, Ordensfrau, Seherin  und Schriftstellerin. 1136 wurde sie zur Äbtissin gewählt, auch nach der Verlegung ihres Klosters auf den  Rupertsberg bei Bingen blieb sie in diesem Amt. Zeitlebens sprach sie von ihren Visionen. Doch sie unterschied sich von vielen anderen religiös motivierten Visionären dadurch, dass sie die Bilder immer während des Wachzustands empfing. Weder Verzückung noch Botschaften im Schlaf wurden ihr zuteil Hildegard selbst erklärte mit 77 Jahren: "lch sehe diese Dinge nicht mit den äußeren Augen und höre sie nicht mit den äußeren Ohren, ich sehe sie vielmehr einzig in meiner Seele, mit offenen leiblichen Augen, so dass ich niemals die Bewusstlosigkeit einer Ekstase erleide, sondern wachend schaue ich dies bei Tag und Nacht. Das Licht, das ich schaue, ist nicht an den Raum gebunden. Es ist viel, viel lichter als eine Wolke, die die Sonne in sich trägt.“ Wenig später empfing sie ihren eigenen Schilderungen nach die Stimme Gottes wie folgt: "Schreib, was du siehst und hörst! Tu kund die Wunder, die du erfahren! Schreib sie auf und sprich!„ Sie wollte sich dieser Aufforderung entziehen und wurde sterbenskrank. Erst, als sie dem Befehl nachkam, wurde sie wieder gesund. Mit ihrem Heilwissen und ihrer Weisheit zog sie Adlige, selbst Könige, aus der Ferne an wie ein Magnet. Dadurch, dass Papst Eugen III. 1147 während einer Synode aus ihrem Hauptwerk „Scivias“ öffentlich vorlas, erlangte sie vollständige Anerkennung auch in kirchlichen Kreisen. Hildegard starb am 17. September 1179 im Alter von 81 Jahren.

Heute können wir Hildegard von Bingen als eine Frau mit klarem Blick und wachem Verstand sehen, die uns ein Vorbild sein kann, wenn wir uns scheuen, zu uns selbst zu stehen.

weitere Artikel, die dich interessieren könnten

Fit durch den Sommer - Tipps gegen die Hitze

Entschlackung und Entgiftung - ein Tag für mehr Leichtigkeit


Besuche auch unser magisches ABC und erweitere deinen magischen Horizont

Ritual für deinen Geldbeutel
Hier ist das erste Geschenk, das du auf der Suche nach dem goldenen Ostara-Ei gefunden hast.
Fruchtbarkeitsritual Geldbeutel.jpg (207.83KB)
Ritual für deinen Geldbeutel
Hier ist das erste Geschenk, das du auf der Suche nach dem goldenen Ostara-Ei gefunden hast.
Fruchtbarkeitsritual Geldbeutel.jpg (207.83KB)










Frage 2 auf der Suche nach dem goldenen Ostara-Ei 

Wie lauten die drei Aspekte der Spiritualität?

Antwort 1: Hingabe, Wertschätzung und Achtsamkeit

Antwort 2: Gesundheit, Liebe und Glaube


E-Mail
Anruf
Infos