Hexenpost

Spiritualität - Umwelt - Gesellschaft

Haarpflege im Winter - nachhaltig und natürlich

Die Haare gesund durch den Winter bringen mit Omas Tricks ist nicht kompliziert. Zuerst gilt einmal, dass Haare regelmäßig gepflegt werden sollten. Die 300 Bürstenstriche am Tag gehören dazu, daran hat sich nichts geändert. Bürsten reinigt die Haaroberfläche von Micropartikeln aus der Umwelt. Außerdem regt es die Kopfhaut an. Eine gesunde Kopfhaut ist eine wichtige Voraussetzung für festes Haar. Oft geht Haarausfall auch auf eine schlecht durchblutete Kopfhaut zurück. 

 Gegen Haarausfall hat die Kräuterküche ein tolles Rezept:

250 g Brennnesselwurzeln, 1/2 Liter Obstessig und 1 Liter Wasser eine halbe Stunde kochen und dreimal pro Woche die Kopfhaut damit einreiben. Einen Versuch ist es wert. Allerdings kann ein Haarausfall auch ernste gesundheitliche Probleme anzeigen, die unbedingt mit einem Arzt besprochen werden sollten. 

Heizungsluft und große Temperaturunterschiede sorgen im Winter dafür, dass das Haar müde oder spröde wirkt. 

Müdes Haar wird durch eine Spülung aus Thymian und Salbei belebt. Nach jeder Haarwäsche anwenden!

Für besonderen Glanz stelle eine Spülung aus 100 ml Essig, dem Saft einer Zitrone und 500 ml Wasser her. Du kannst diese Spülung nach jeder Haarwäsche anwenden.

Olivenöl ist ürbigens zu schwer für die meisten Haare. Wer lange Haare hat, kann regelmäßig ein wenig Distelöl in die Spitzen einkneten. Ganz wenig Öl kann sogar im Haar bleiben und erst bei der nächsten Wäsche entfernt werden. 

Es sind noch einige Hexenkalender zu haben. Reduzierter Preis für die Restexemplare: 10,00 Euro

Die letzten Exemplare mit Ringbindung werden in Deutschland 

portofrei verschickt. Einfach auf das Bild klicken und mehr erfahren.




Natürlich gilt, das Haar nie zu heiß zu föhnen und auch nicht trockenzureiben, denn das raut die Haarstruktur auf. Hierdurch sieht das Haar spröde aus und wird verletzt. Es reicht, die Haare auszudrücken und dann trocknen zu lassen oder sanft zu föhnen.

Omas Trick, die Haare nachts zusammenzubinden, hat Sinn. Wer lange Haare hat, schont seine Haare durch einen lockeren Zopf davor, durch die Schlafbewegungen die Struktur auf der Unterlage aufzurauen.

Nachhaltig sollte die Haarpflege auf jeden Fall sein. Die Zeit der Unmengen von Plastikflaschen liegt hinter uns. Haarseife bzw. festes Shampoo gibt es inzwischen von verschiedenen Herrstellern für nahezu alle Haarstrukturen und Bedürfnisse. Sie ist sehr ergiebig und schont die Umwelt. Wer nicht auf flüssiges Shampoo verzichten möchte, sollte zumindest zu großen Behältern greifen, die er dann in wiederverwendbare Behälter umfüllt. Auch dadurch wird die Plastikmenge reduziert. 


Lies auch die Artikel über 

Entgiftung

Aromatherapie

Hildegard von Bingen


E-Mail
Anruf
Infos